Die Visionssuche - VisionQuest
Visionssuche, Seminare, Kreta, Visionquest, Sinnsuche, Entspannung, Reise
2358
page-template-default,page,page-id-2358,eltd-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
Visionquest-die-visionssuche-kreta4
Visionquest-die-visionssuche-kreta5
Visionquest-die-visionssuche-kreta3
Visionquest-die-visionssuche-kreta6

Die Visionssuche

 

In einer Welt die immer mehr durch Geschwindigkeit, Leistungsdruck, Konkurrenzdenken und Egozentrik geprägt ist, werden Qualitäten wie Selbstfindung, Selbsterkenntnis oder Selbstverwirklichung zunehmend in den Hintergrund gedrängt.

 

Eine Visionssuche setzt an diesem Punkt an. Sie verändert unseren Fokus und verdeutlicht auf einfache Weise die wesentlichen Dinge im Leben eines oder einer Jeden. Dabei handelt es sich um ein altes, indianisches Ritual, das vor fast vierzig Jahren von den amerikanischen Psychologen Steven Foster und Meredith Little (School of Lost Borders) wiederentdeckt wurde. Die Beiden haben diese uralte Form der Initiation durch moderne, westlich geprägte Psychotherapie-Formen angereichert und daraus die heutige Form des Visionssuche-Rituals gemacht. Eine Visionssuche sollte auf keinen Fall gleichgesetzt werden mit einem Ritual, bei dem tagelang auf eine vom Himmel kommende Eingebung oder gar die „Erleuchtung“ gewartet wird, sondern „wirkt“ maßgeblich durch die drei Faktoren AlleinSein, Fasten und die Natur, die als Spiegel des eigenen Selbst verwendet wird.

 

Die Visionssuche gliedert sich in die drei Phasen Trennung, Schwellengang und Wiedereingliederung. Mehr dazu finden Sie auch auf der Seite unseres Visionssucheleiternetzwerkes unter www.visionssuche.net/die-visionssuche.

 

Die besondere Faszination und Wirkung einer Visionssuche ist dabei die Natur, in der wir (die Teilnehmer) uns in den vier Tagen und Nächten der sogenannten Schwellenphase befinden. Die Kraft der gewählten Natur-Orte, die Abgeschiedenheit, die uns das AlleinSein wiederspiegelt, die Intensität (der Natur-Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft), das Fasten und die Unversehrtheit des Naturraums spielen dabei die zentrale Rolle.
Insbesondere der letzte Aspekt, die umgebende Natur, sind zentral und wichtig, weil wir in unserem mitteleuropäischen Raum kaum mehr wirklich wilde, ursprüngliche Naturräume finden. Uns war es daher stets ein großes Anliegen, eine Visionssuche oder Vision-Quest an einem Ort durchzuführen, der eine hohe Ursprünglichkeit und eine möglichst große Zahl spiritueller Kraft-Orte aufweist. Mehr zu unseren Wildnis-Orten finden Sie hier.

 

Für weitere Informationen zum Visionssuche-Ritual verweisen wir auf ausgewählte Literatur.
Bei weiteren Fragen freuen wir uns, wenn Sie auf uns zukommen  → Kontaktformular